Selbstverteidigung / Self-defense
verantwortlich: Sven Rohtla

Gewaltprävention befasst sich mit der eigenen Haltung, dem Beobachten der Umgebung und dem Verhalten gegenüber Bedrohungslagen oder anderen Personen. Der Schwerpunkt liegt hier eindeutig auf der Konfliktvermeidung. Die Selbstverteidigung schließt sich fließend an des Thema Gewaltprävention an und befasst sich mit den Situationen in denen eine Konfliktvermeidung bereits fehlgeschlagen ist. Hier geht es darum verschiedene Möglichkeiten aufzuzeigen, die benötigt werden, um heil aus einer physischen Bedrohungssituation herauszukommen. Um Gefahren zu erkennen, wird in diesem Kurs die Aufmerksamkeit und das Erkennen der Situationen vermittelt, sowie einige grundlegende Techniken um aus einer Gefahrensituation zu entkommen.

Zielsetzung: Das Schaffen von Achtsamkeit und Aufmerksamkeit für das Thema, Überblick über verschiedene Möglichkeiten zum Schutz, Gewaltpräventionsmaßnahmen und eine Palette an grundlegenden Selbstverteidigungstechniken, sowie rechtliche Rahmenbedingungen.

Benötigtes Material:
bequeme Sportkleidung, Hallenschuhe.   

Geeignet für:
Anfänger (auch mit Vorkenntnissen)

„Japanische Schwertkunst und Selbstverteidigung“

Was versteht man unter japanischer Schwertkunst.

Das Schwert oder Katana war nicht nur Symbol der damaligen Macht und eine Kunstform, sondern auch ein Gegenstand um sein Leben zu verteidigen. Auf der Grundlage  von verschiedenen japanischen Schwertschulen( Koryu) lernt Ihr die Möglichkeiten kennen, sich gegen einen oder mehrere Gegner  mit und ohne Waffe zu verteidigen. Anhand von Partnerübungen mit dem Holzschwert/ Langstock ( BO ) werden verschiedene Angriffs- und Verteidigungssituationen gezeigt. In fortgeschrittenen Studium folgt die Katana bzw. Hellebarde ( Schwertlanze ).

Das Curiculum alter Schwertschulen umfasste aber nicht nur die Kunst sich mit dem Schwert zu verteidigen. Auch gegen starke Angreifer wurde u.a. die Kunst sich mit wenigen Handgriffen über die sogenannten Druckpunkte dem Kyushu-Jitsu zu befreien. Ihr lernt außerdem die Prinzipien der Abwehr und Manipulation von Angriffen aus jeder Lage kennen, mit und ohne Waffe / Schwert. Mit wenigen Handgriffen und geringem Krafteinsatz könnt Ihr jeden Gegner kontrollieren ohne komplizierte Selbstverteidigungstechniken zu erlernen.

Material: wird für Anfänger gestellt

Kleidung: Normale Sportkleidung, soweit vorhanden Judo/ Karateanzug, Trainiert wird Barfuß oder mit Stoffschuhen (sog. Tabis ).

Vorkenntnisse: Keine

Violence prevention is concerned with one's own attitude, observing one's surroundings and one's behavior in the face of threatening situations or other people. The focus here is clearly on conflict prevention. Self-defense follows on smoothly from the topic of violence prevention and deals with situations in which conflict prevention has already failed. Here it is about showing different possibilities that are needed to get out of a physical threat situation in one piece. In order to recognize danger, this course teaches awareness and recognition of situations, as well as some basic techniques to escape from a dangerous situation.

Objectives: To create awareness and attention to the topic, overview of different ways to protect yourself, violence prevention measures and a range of basic self-defense techniques, as well as legal framework.

Required equipment: comfortable sports clothing, indoor shoes

Suitable for:
beginners (also with previous knowledge)

 

"Japanese Sword Art and Self Defense".

What is meant by Japanese swordsmanship.

The sword or katana was not only a symbol of power and an art form of that time, but also an object to defend one's life. Based on different Japanese sword schools( Koryu) you will learn the possibilities to defend yourself against one or more opponents with and without a weapon. Based on partner exercises with the wooden sword/long stick ( BO ) different attack and defense situations are shown. In advanced studies the katana or halberd ( sword lance ) follows.

The curiculum of old sword schools did not only include the art of defending oneself with the sword. Among other things, the art of freeing oneself from strong attackers by using the so-called pressure points of Kyushu-Jitsu was also taught. You will also learn the principles of defense and manipulation of attacks from any position, with and without a weapon / sword. With a few moves and little force you can control any opponent without learning complicated self-defense techniques.

Material: will be provided for beginners

Clothing: Normal sportswear, if available Judo/ Karate suit, Training is barefoot or with cloth shoes (so-called Tabis ).

Prerequisites: None

KursnrNo.DetailsDetailTagDayZeitTimeOrtLocationZeitraumDurationLeitungGuidancePreisCostBuchungBooking
011517.04.2023-21.07.2023entgeltfreiabgelaufen
3071Selbstverteidigung Japanisches SchwerttrainingFr18:00-19:30Turnhalle Campus Regensburger Str. Nürnberg17.04.2023-21.07.2023Michael Kreis
19/ 29/ 38 €
19 EUR
für Studierende

29 EUR
für Beschäftigte

38 EUR
für Fördervereinsmitglieder
abgelaufen
3070Selbstverteidigung und GewaltpräventionMo19:30-20:30Gymnastikhalle Campus Regensburger Str. Nürnberg17.04.2023-21.07.2023David Theobald
9/ 14/ 18 €
9 EUR
für Studierende

14 EUR
für Beschäftigte

18 EUR
für Fördervereinsmitglieder
abgelaufen