Hochschulsport der FAU

University Sports

Feldenkrais
verantwortlich: Sven Rohtla

Mit Feldenkrais können Sie eine völlig neue Art der Bewegung erlernen: leicht, mühelos und angenehm. Dabei geht es bei Feldenkrais überhaupt nich um Bewegung. Wie das? Nun, in Feldenkrais-Stunden entdecken und erforschen Sie, wie Sie Bewegung vom Nervensystem her organisieren müssen, damit die für Sie bestmöglichen Lösungen herauskommen können. Als Übungsmaterial kommen bekannte und unbekannte Bewegungskombinationen aus Beugen, Strecken, Neigen, Drehen, Gehen, Laufen, Springen, etc. zum Einsatz, die von super einfach bis ganz schön spannend reichen.

Der Trick ist jedoch der Fokus auf Wahrnehmung und Gefühl. Während Sie sich bewegen, richten Sie Ihre Aufmerksamkeit auf das Wie der Bewegung. Wie beugen, strecken, neigen, drehen usw. Sie sich. Was geht leichter, was schwerer, was schneller, was langsamer, welche Körperteile bewegen sich als erstes, welche später? In dieser Weise probieren Sie in einer Feldenkrais-Stunde verschiedene Variationen und Kombinationen von Bewegungen aus und entdecken nach und nach, was gut zu Ihnen passt und auch warum.

Das Nervensystem bevorzugt beim Lernen kleine Herausforderungen, die sich in kleinen Schritten steigern. Deshalb finden viele Bewegungen im Liegen statt und sind am Anfang eher langsam. Damit Ihnen da nicht kalt wird, brauchen Sie eine Decke und warme Sachen, vor allem warme Socken. Sonst nichts. Halt, Neugier und Lust auf neue Erfahrungen sollten Sie auch noch mitbringen


With Feldenkrais you can learn a totally new way to move: easy, effortless and pleasant. But Feldenkrais isn‘t really about movement. What‘s that? Well, in Feldenkrais lessons you will discover and explore how you need to organise your movement from your nervous system so that you can find the best possible movement for you. To achieve that, we use familiar and unfamiliar combinations of movements like bending, extending, tilting, turning, walking, jogging, jumping, etc. which start at the super easy level but can become become quite challenging.

The thing with Feldenkrais is the focussing on perception and sensation. While you‘re doing the movements you direct your attention on how you are doing the movement. How do you bend, extend, tilt, turn yourself. How is it easier, how more difficult, how does it become faster, how slower, what parts of you move first, which come after? And as you try various variations and combinations of these movements you will bit by bit discover what suits you best and why.

In learning our nervous systems tend to favour small challenges in little increments, which is why we do many movements lying on the floor and to begin with rather slowly. Especially in the winter this can be a bit chilly and that’s why you need to bring a blanket and warm clothes, especially warm socks. That’s all. Except maybe, curiousness and delight in making new experiences.

Note: If English-only speakers are present, teaching will be bilingual in German and English.

KursnrOffer No.DetailsDetailTagDayZeitTimeOrtLocationZeitraumDurationLeitungGuidancePreisCostBuchungBooking
1051AnfängerDi21:00-22:00Gymnastikhalle an der EWF Nürnberg16.10.-10.02.Claus-Jürgen Kocka
21/ 31,50/ 42 €
21 EUR
für Studierende

31,50 EUR
für Beschäftigte

42 EUR
für Externe